Goethe am Fenster, gezeichnet von Tischbein in Rom, 1787

Goethe war ein Augentier. Das zeigen schon die Briefe, die das Deutsche Romantik-Museum in Frankfurt in der Sonderausstellung "Zeichnen im Zeitalter Goethes" präsentiert. Da geht der Text geht häufig in Zeichnungen über. Und das ist keine Eigenheit Goethes: Auch viele seiner Briefpartner gehen ganz selbstverständlich zum Zeichnen über. Aber Goethe nutzte das Zeichnen noch weit darüber hinaus, etwa für seine naturwissenschaftlichen Arbeiten.

Bild: Goethe am Fenster, gezeichnet von Tischbein in Rom, 1787

Ausstellungsankündigung "Zeichnen im Zeitalter Goethes" auf deutsches-romantik-museum.de

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 26.08.2022, 7:34 Uhr