Pianist Christoph Ullrich

Der Frankfurter Pianist Christoph Ullrich will bis 2028 alle 555 Klaviersonaten von Domenico Scarlatti einspielen, ein bisschen mehr als die Hälfte hat er schon geschafft. Was fasziniert ihn am Komponisten aus Neapel, der auch in Spanien lebte und die spätere portugiesische Königin Maria Barbara unterrichtete, über den aber sehr wenig überhaupt bekannt ist. Wie viel Freiräume hat der Pianist heute in der Interpretation? Und wie viel vom damaligen Lebensgefühl kann er heute aus den Noten herauslesen? Aber Christoph Ullrich hat noch andere Leidenschaften, eine gilt der musikalischen Früherziehung. Mit seinem Projekt Laterna Musica will er Kinder an klassische Musik und an Musiktheater heranführen und ihnen damit viel mehr als Musik fürs Leben mitgeben. Aber alle Musik- und Schulprojekte sind im Moment pandemiebedingt abgesagt, auch für ihn waren die letzten Monate mit den ganzen Einschränkungen und Verboten eine sehr schwierige Zeit. Christoph Ullrich hat einige Konzerte vor allem Open Air im Sommer geplant und hofft jetzt, dass dann auch die Musik und die Konzerte zurück kommen.

Christoph Ullrichs Lesetipps:

  • Per Olov Enquist: Der Besuch des Leibarztes. Übers.: Wolfgang Butt. Fischer Taschenbuch 2003
  • Dörte Hansen: Altes Land. Penguin Verlag 2017
  • Wolfgang Huber: Dietrich Bonhoeffer. Auf dem Weg zur Freiheit. Ein Porträt. C.H. Beck Verlag 2020
  • Regina Scheer: Machandel. Penguin Verlag 2016
  • Andrea Wulf: Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur. C. Bertelsmann Verlag 2016

Sendung: hr2-kultur, 13.5.2021, 9:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit