Filmszene aus "Die Rote Kapelle" von Carl-Ludwig Rettinger und Lorenz Findeisen

"Die Rote Kapelle" war eine Widerstandsorganisation im "Dritten Reich". Kommunisten, Sozialdemokraten und Idealisten riskierten ihr Leben für die Geheimdienstarbeit. Nach dem Krieg galt die "Rote Kapelle" im Westen als Hort kommunistischer Verräter, in der DDR wurde sie hochgeehrt. Regisseur Carl-Ludwig Rettinger versucht in seinem Dokumentarfilm "Die rote Kapelle: Das verdrängte Widerstandsnetz" das Bild vom roten Widerstand zu revidieren.

Webseite des Films "Die rote Kapelle: Das verdrängte Widerstandsnetz" bei farbfilm-verleih.de

Foto: Filmszene

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 26.08.2021, 7:38 Uhr