Felix Krakau

Das Hörspiel "Softe Paläste" entführt die Zuhörer*innen ins Mittelalter - und in die Gegenwart. In Friedewald, einer kleinen Gemeinde östlich von Bad Hersfeld, regierte im 15. Jahrhundert Wilhelm III, ein historisch völlig unbedeutender Regent, der aber im Hörspiel durch die Verknüpfung von realer Geschichte und Fiktion an Gestalt gewinnt.

Wim soll Herrscher werden, fühlt sich überfordert und haut ab, Coming-of-Age im historischen Gewand. Nur der Erzähler ist noch da und fragt sich, wie dieser Text über Gegenwart und Vergangenheit zu schreiben ist. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen damals und heute und es kommt zur Beinahe-Begegnung der Figuren dort, wo heute ein Edeka steht.

Felix Krakau, 1990 in Hamburg geboren und wohnhaft in Düsseldorf, arbeitet als freier Regisseur und Autor. Er studierte Kunst- und Medientheorie an der Zürcher Hochschule der Künste und Theaterregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Er war 2020 für zwei Monate als "Land in Sicht"-Stipendiat des Hessischen Literaturrats in der Gemeinde Friedewald.

Interview: 5 Fragen an Felix Krakau [PDF - 54kb]

Land in Sicht
2017 startete der Hessische Literaturrat e.V. unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst das Projekt "Land in Sicht: Autorenresidenzen im ländlichen Raum". Die Stipendiat*innen erhalten dabei die Möglichkeit, für zwei Monate auf dem Land in Hessen zu leben und zu arbeiten. Ziel ist die Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit den kulturellen und städtischen lokalen Akteur*innen und der Bevölkerung.

Softe Paläste
Text und Regie: Felix Krakau
Es sprechen: Judith Bohle und Kilian Land
Komposition und künstlerische Gestaltung: Thomas Klein
Erstveröffentlichung am "Tag für die Literatur und die Musik" am 30. Mai 2021

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit