hr2-Kulturgespräch

Gibt es ein normales Leben in einer Diktatur? Können die Menschen unter einer Gewaltherrschaft tatsächlich glücklich an einem Badestrand liegen? Frisch verliebt durch die Straßen schlendern, in ein Café oder ins Kino gehen? Können sie ausgelassen tanzen, lachen und zufrieden sein, Fußball spielen und in den Urlaub fahren, eine Familie gründen und ihre Zukunft planen? Solche Vorstellungen scheinen auf den ersten Blick nicht zu unserem Bild vom "Dritten Reich" zu passen. Diese zwölf Jahre sind das finsterste Kapitel der deutschen Geschichte, geprägt von unfassbaren Verbrechen. Über diese Widersprüche hat der Historiker Tillmann Bendikowski sein neues Buch "Hitlerwetter" (C. Bertelsmann) geschrieben; er ist in hr2-kultur zu Gast und erzählt über den Alltag in Nazideutschland.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 31.03.2022, 17:15 Uhr