hr2-Kulturgespräch

Frauen in Umbruchzeiten sind ein Thema der Schriftstellerin Unda Hörner. Nachdem sie das Leben von Künstlerinnen und intellektuellen Frauen im Jahr 1919 und 1929 in Buchform lebendig gemacht hat, nahm sie nun Frauen im Exil in den Blick, im Jahr 1939, einem Jahr, das für viele NS-kritische Künstler und Künstlerinnen ein Schicksalsjahr war. Von Januar bis Dezember begleitet sie 12 Frauen durch das Jahr, von Monat zu Monat: die Dichterin Else Lasker-Schüler, die im Exil in Palästina verzweifelte, die Fotografin Gisèle Freund, die nach Paris emigriert war, oder Anna Freud, die Tochter Sigmund Freuds, die im Exil in London Karriere machte. Was allen porträtierten Frauen gemeinsam war, darum geht es im Gespräch mit der Schriftstellerin Unda Hörner in hr2-kultur.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 02.09.2022, 17:15 Uhr