Vier Würfel mit den Buchstaben F, U, C und K in der Ausstellung "Potz! Blitz!" im Museum für Kommunikation

Das entfährt jedem mal: Ein Fluch, eine Beleidigung, ein "Potz! Blitz!" So heißt die Schau in Frankfurt und es wird kein Blatt vor den Mund genommen. Flüche aus aller Welt, derb und tierisch, mit den übelsten Fäkalwörtern und Krankheitswünschen. In Experimenten kann man das Fluchen lernen - und man erfährt, wo das Fluchen im Gehirn entsteht. Und was es mit den anderen macht, die be- oder verflucht werden.

Hier erklärt Kurator Rolf-Bernhard Essig die Funktion der Beleidigung: "Derbe Flüche gibt es in allen Sprachen"

Sendung: hr2-kultur, 12.8.2022, 7:40 Uhr