Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die Sammlung von Kelterborn hat es in sich!"

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

"Turning Points" heißt die Ausstellung mit Werken aus der privaten Sammlung des Frankfurter Ehepaars von Kelterborn. Kunst, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetzt. Was ist zu sehen?

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

Arbeiten, die sich mit Umbrüchen beschäftigen, mit gesellschaftlichen und politischen. Das Foto von Barbara Klemm vom Mauerfall 1989, dem jüngsten einschneidenen Wendepunkt in Deutschland, auf eine riesige Plane gedruckt, feiernde Menschen auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor. Die meisten Arbeiten sind ganz aktuell und beschäftigen sich mit Auswirkungen der Globalisierung und Digitalisierung oder auch den Auswirkungen von Kriegen.

Bei dem  US-amerikanische Künstler Gary Bird geht es um den Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. Die Bomben stehen da auf dem Boden, verkleinert und aus durchsichtigem Glas, mit ihren verniedlichenden Spitznamen "Fat Man" und "Litte Boy". Und auf drei Videobildschirmen dahinter an der Wand sieht man dann, wie "Fat Man" in Zeitlupe zu Boden fällt und das Glas zerbirst.

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

Dann geht es um die Auswüchse des Cybermobbings in den USA. Da treiben Hacker ein  böses Spiel mit Menschen, die im Livestream Actionspiele machen. Sie hacken deren Computer, inklusive Name und Telefonnummer - und dann rufen sie bei der Polizei an und täuschen Gewalttaten vor und so hetzen sie den Spielenden ein schwerbewaffnetes Sondereinsatzkommando auf den Hals. Das ist ein Video des französischen Künstler Ismaël Joffroy Chandoutis. Da berichten die Betroffenen von ihren Traumatisierungen und man sieht auch die Filme der Hacker, die sie über den Spieler-PC mitgefilmt und auf Youtube gestellt haben. Eine interessante Ästhetik hat der Film und eine ganz beklemmende Atmosphäre.

Der Umbruch, "Turning Point", wenn reale Welten mit surrealen verschmelzen

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

Ja, und um eine Wendung geht es auch in der Installation der jungen Künstlerin Henrike Naumann. Die des Berliner Rappers Deso Dogg, der sich zu einem bedrohlichen IS-Kämpfer gewandelt hat und nach Syrien gegangen ist. Man kann sich da vor einer merkwürdigen Schrankwand auf einen ergonomischen Hocker setzen, in Gebetshaltung quasi und hört dann den Ton von Rekrutierungs- und Drohvideos. Allein diese drei Arbeiten sind wirklich sehr eindrücklich - weil man sich da in fremde Situationen einfühlt und andere Perspektiven einnimmt.  

Woher stammt die Sammlung von Kelterborn?

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

Es ist die eines Ehepaars aus Frankfurt. Sie haben vor etwa 20 Jahren angefangen Kunst zu sammeln, zunächst für die eigene Wohnung, aber dann immer mehr Kunst, in der es um brisante politische und gesellschaftlichen Themen geht und die Aspekte unserer Gegenwart zeigt, mit all ihren Widersprüchen und auch Grausamkeiten.

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

Es gibt aber auch Arbeiten in der Sammlung, die was Humorvolles haben. Da steht zum Beispiel ein Tischfußballspiel, da muß der Torwart alleine gegen 22 Fußballer kämpfen, die Handgriffe sind alle auf einer Seite des Kickers angebracht sind, bis auf den des Torwarts. Ja und das Ehepaar von Kelterborn sammelt mit aufklärerischem Anspruch, sie möchten ihre Sammlung öffentlich zeigen und zum Verständnis von Weltgeschehen betragen, in seiner ganzen Komplexität.

Arbeiten in öffentlichen Kunstinstitutionen - Aufnahme in den Adel der Kunst

"Turning Points" in der Kunsthalle Gießen

Ja, aber die Sammlung hat es schon in sich. Und Nadia Ismail, die Leiterin der Gießener Kunsthalle, hat die Arbeiten klug ausgesucht und abwechslungsreich arrangiert. Es gibt Skulpturen, Objekte und Arbeiten mit Text, zum Beispiel Neonschriften. Ein Drittel sind Videoarbeiten und -Installationen mit Video. Also ich habe die Ausstellung als große Bereicherung empfunden, hintergründige Arbeiten zum Geschehen in der Welt, mit Geschichten und künstlerischen Aneignungen, die ganz neue Vorstellungen und Bilder im Kopf entstehen lassen.  

Weitere Informationen

Turning Points

Werke aus der Sammlung von Kelterborn
Kunsthalle Gießen
bis 4. Oktober 2020
Öffnungszeiten zur Zeit: Di-Fr von 14-18 Uhr, Sa und So von 10-18 Uhr
Der Eintritt ist frei

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, 19.8.2020, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit