Frauen schreien bei einer Demonstration zum Frauentag in Athen

Aufsässig, leidenschaftlich und kraftvoll sind Christine Brückners “ungehaltene Reden ungehaltener Frauen” von 1983. Schon damals war es ihr Wunsch, Frauen zu Wort kommen zu lassen: die Dichterin Sappho ebenso wie Luther-Ehefrau Katharina von Bora oder die RAF-Terroristin Gudrun Ensslin. Auch heute noch haben Frauen viele Gründe, "ungehalten" zu sein. Jetzt haben sie die Möglichkeit ihre Stimme zu erheben und eine "ungehaltene Rede" zu halten!

Schriftstellerin Christine Brückner (1921-1996)

Das Projekt ist eine Hommage an die Kasseler Schriftstellerin Christine Brückner zu ihrem 100. Geburtstag am 10. Dezember 2021. Mit ihren erfolgreichen Monologen "Wenn du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen" hat die Autorin Frauen aus Literatur und Geschichte zu Wort kommen lassen, die bis dahin kaum oder gar nicht zu hören waren. Die Monologe wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und machten Christine Brückner zu einer der erfolgreichsten Theaterautorinnen ihrer Zeit. Bis heute werden sie an vielen Theatern inszeniert.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Ungehaltene Reden müssen gehalten werden - weil Frauen immer noch ungehalten sind!"

Friederike Emmerling
Ende des Audiobeitrags

Die Aktion "Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen" will Frauen jeden Alters und aus allen Bereichen der Gesellschaft ein Podium bieten. "Alle Frauen, alle Menschen haben eigentlich einen Grund, ungehalten zu sein", ob im Alltäglichen oder im großen Weltschmerz, sagt Friederike Emmerling, Theaterverlegerin von S. Fischer und Mitinitiatorin der Aktion. "Wenn wir miteinander reden, uns mitteilen, sind wir einen Schritt in eine bessere Welt unterwegs." Das Projekt könne ein Anlass für viele Frauen sein, sich auf den Weg zu machen und zu formulieren, was sie ungehalten, traurig oder auch freudig macht.

Die Reden sollen deutschsprachig und nicht länger als 10 Minuten sein. Das Thema ist frei wählbar, das Mitgeteilte sollte aber von gesellschaftlicher und persönlicher Bedeutung sein. Da es auch auf den Vortrag der Rede ankommt, müssen alle Reden als Video über die Webseite „ungehalten.net“ eingereicht werden. Sechs ausgewählte Reden werden am 100. Geburtstag von Christine Brückner am 10. Dezember vor Publikum im Kasseler Rathaus gehalten und anschließend in hr2-kultur gesendet. Als Keynote-Rednerin ist Carla Reemtsma von „Fridays for Future“ eingeladen.

Die Aktion wird durch die Stiftung Brückner-Kühner, den S. Fischer Verlag, Theater und Medien, in Kooperation mit dem Archiv der deutschen Frauenbewegung, der Stadt Kassel und hr2-kultur ermöglicht.

Weitere Informationen

Auf "ungehalten.net" finden Sie Informationen und Aktuelles zum Projekt, den Zugang zur Teilnahme und später auch eine Auswahl von ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen.
Einsendeschluss ist der 31. Juli 2021.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit