Anja Siljas Karriere ist eine der ungewöhnlichsten und längsten der Operngeschichte. Erst 2015, nach mehr als 60 Jahren, nahm die Sopranistin Abschied von der Bühne.

Anja Silja ging nur ein Jahr zur Schule, dann unterrichtete sie der Großvater. Als Wunderkind bestaunt, trat sie weltweit auf, von Fachleuten kritisch beobachtet. Mit 20 Jahren debütierte sie als Senta im "Fliegenden Holländer" bei den Bayreuther Festspielen. Als sich Regisseur und Wagner-Enkel Wieland Wagner in die junge, gutaussehende Sängerin verliebte, brachte ihr das keineswegs nur Freunde. Allen Prophezeiungen zum Trotz: Mehr als 60 Jahre stand sie auf der Bühne, von der sie erst 2015 Abschied nahm.

Das Gespräch finden Sie auch als Podcast in der ARD Audiothek und unter ardradiofestival.de

Weitere Informationen

Mehr vom ARD Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Das Gespräch", 23.07.2021, 22:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit