In ihrem Buch "Von den Deutschen lernen" reflektiert Susan Neiman, Direktorin des Einstein Forums in Potsdam, die Aufarbeitung der Shoa in Ost- und Westdeutschland.

Geboren ist die Tochter einer jüdischen Familie in Atlanta, Georgia. Als sie 13 war, wurde der US-Bürgerrechtler Martin Luther King dort beigesetzt, ihre Mutter hat sie mit zur Beerdigung genommen. Das hat Susan Neimans Auseinandersetzung mit Geschichte nachhaltig beeinflusst. Seit 2000 ist sie Direktorin des Einstein Forums in Potsdam. Davor war sie u.a. in Yale Philosophie-Professorin. 2020 hat Neiman, die seit einigen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, das Buch "Von den Deutschen lernen" geschrieben, in dem sie die ost- und westdeutsche Aufarbeitung der Shoa klug reflektiert.

Das Gespräch finden Sie auch als Podcast in der ARD Audiothek und unter ardradiofestival.de

Weitere Informationen

Mehr vom ARD Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Das Gespräch", 13.09.2021, 22:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit