Ein Banküberfall, ein Wohnmobil brennt aus, zwei Tote. Das war auf den ersten Blick das Geschehen am 4.11.2011. Nach und nach aber kommt heraus, das dieser Tag das Ende des sogenannten NSU war.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel 10 Jahre nach dem NSU – Rechte Gewalt heute

Stilisierte Uhr
Ende des Audiobeitrags

Die bis dahin unerkannte rechtsradikale Terrorzelle verübte 13 Jahre lang Sprengstoffanschläge und Raubüberfälle und ermordete zehn Menschen. Der 4.11.2011 ist auch das Ende des Chaos, das die Ermittlungen zu den Taten 13 Jahre begleitete.

Beate Zschäpe und vier Unterstützer der rechten Terrorzelle werden am Ende des folgenden fünfjährigen Prozesses verurteilt.
Aber ist damit die Akte NSU wirklich geschlossen? Etliche Unterstützer des NSU standen erst gar nicht vor Gericht.
Die rechte Szene lebt auch ohne die Terrorzelle weiter.

Sendung: hr2-kultur, "Der Tag", 04.11.2021, 18:05 - 19:00 Uhr.