Ein Hauch von tausendundeiner Nacht umweht die iranische Stadt Isfahan. Die Stadt südlich von Teheran ist ein Touristenmagnet mit ihren märchenhaften Palästen, mosaikreichen Moscheen und dem riesigen Imam-Platz.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Der Tag auf Weltreise: Iran mit Karin Senz

Stilisierte Uhr
Ende des Audiobeitrags

Von den Folgen der Pandemie schwer gebeutelt, hat ein kleines Hostel aus Isfahan die Urlaubsgefühle einfach ins Netz verlegt und sich damit über die Krise gerettet. Mit Kochrezepten, Tanzworkshops und Musikvideos.

Kreativ sein, um trotz aller Widrigkeiten das Leben zu meistern, daran sind die Menschen im Iran gewöhnt. Das gilt für Händler, die unter den internationalen Sanktionen leiden sowie für Frauen, die mit der staatlich verordneten Kopftuchpflicht hadern.
Zwei Automechanikerinnen dehnen die Grenzen vorsichtig aus, die der Staat Frauen setzt und erklären den zuständigen Behörden, dass die Arbeit mit Kopftuch an der Hebebühne einfach zu gefährlich ist. So machen sie über die sozialen Medien anderen Frauen Mut, es ihnen gleich zu tun.

Mit Karin Senz, ARD-Korrespondentin in Istanbul.

Weitere Informationen

Vom 19. Juli bis 13. August nimmt die Sendung "Der Tag" Sie im Gespräch mit den ARD-Korrespondenten mit auf Weltreise.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, Der Tag, 02.08.2021, 18:05 - 19:00 Uhr.