Sie brachte unser Wirtschaftswunder zur Welt. Sie ergriff mit beiden Händen die Chance zur Wiedervereinigung. Und sie bescherte uns die erste Frau an der Spitze einer Bundesregierung. Ohne die CDU ging fast nichts in mehr als 70 Jahren Bundesrepublik. Aber nun scheint ihr Stern - lange ein Fixstern am deutschen Parteienhimmel - immer tiefer zu sinken.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel CDU - eine Partei, ohne die wir gut und gerne leben?

Stilisierte Uhr
Ende des Audiobeitrags

Bei den jüngsten Wahlen hat sie herbe Verluste erlitten, bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen wird sie wohl am Katzentisch landen, und Regierungsbündnisse ohne sie nehmen Gestalt an. In Realität und Phantasie. Und letzteres auch in der Bundeshauptstadt.

Ein halbes Jahr vor dem großen Urnengang steht die CDU auf wackeligen Beinen: Als Regierungspartei verschlissen, als Wirtschaftspartei unter Korruptionsverdacht, als Sammelbecken für Konservative entbehrlich. Ausgerechnet sie, die immer für den Aufschwung stand, scheint nun keine Konjunktur zu haben.
Erlebt sie nur eine Delle, die sich wieder ausbeulen lässt? Oder rutscht sie gerade von der Rezession in eine nicht enden wollende Depression?
Noch wissen wir nicht, wie es ohne die CDU weitergehen soll in Deutschland. Aber ab dem nächsten großen Wahltag müssen wir es vielleicht einfach mal probieren.

Sendung: hr2-kultur, Der Tag, 17.03.2021, 18:05 - 19:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit