Der Australier Julian Assange ist schon lange kein freier Mann mehr. Die von ihm gegründete Plattform Wikileaks, die geheime Informationen des US Militärs zugänglich gemacht hat, hat ihm persönlich die Unfreiheit gebracht.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Freiheit für die Information! Der Fall Assange

Stilisierte Uhr
Ende des Audiobeitrags

Für ihn ging es darum Kriegsverbrechen anzuprangern, für Amerika geht es um Geheimnisverrat. In Großbritannien wird gerade wieder darüber verhandelt, ob Assange an die USA ausgeliefert werden kann. Anfang des Jahres hatte das ein Gericht in London abgelehnt. Dagegen haben die Vereinigten Staaten Berufung eingelegt. Die US-Justiz will Assange wegen des Vorwurfs der Spionage den Prozess machen. Ihm drohen dort bis zu 175 Jahre Gefängnis. In Deutschland gibt es viele Unterstützer. Sie fordern: Freiheit für Assange.

Sendung: hr2-kultur, "Der Tag", 29.10.2021, 18:05 Uhr.