In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli kam die Flut – als Jahrhundertflut wird sie bezeichnet. In der Gemeinde und im gesamten Ahrtal wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Das Hochwasser riss mehr als 130 Menschen in den Tod. Straßen, Brücken, Häuser wurden zerstört. Viele sind obdachlos geworden.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Zu nah am Wasser – Drei Monate nach der Jahrhundertflut

Stilisierte Uhr
Ende des Audiobeitrags

In den zerstörten Häusern gibt es keine Bäder, keine Küchen, keine Wohnräume mehr. Für viele ist die Wärmeversorgung jetzt die wichtigste Aufgabe. Die Angst vor dem Winter geht um. Der Wiederaufbau hat begonnen.

Fast alle Häuser dürfen im Ahrtal mit Staatshilfe wieder aufgebaut werden. Doch dabei gehen die Behörden offensichtlich hohe Risiken ein. Die neuen Verbots- und Überschwemmungszonen scheinen äußerst knapp berechnet zu sein.
Kann man in diesem Gebiet tatsächlich wieder bauen, wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass eine neue Flut die gerade gebauten Häuser in einigen Jahren erneut wegreißt?

Sendung: hr2-kultur, Der Tag, 20.10.2021, 18:05 - 19:00 Uhr.