Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Bilder aus einer Zeit, als die Frauen sich die Fotografie eroberten."

Fotografie Forum Frankfurt: Arbeiten italienischer Fotografinnen - Anna Di Prospero: Self Portrait with My Mother

Die Frauen stehen im Fokus - und zwar wörtlich gemeint. Das Fotografie Forum Frankfurt zeigt fünf Jahrzehnte aus weiblicher Sicht: Mehr als 100 Arbeiten italienischer Fotografinnen von 1965 bis heute.

Die Ausstellung heißt "Resistance and Sensibilty", also geht es um Widerstand und Sinnlichkeit. Wir sehen 150 Arbeiten von 62 italienischen Fotografinnen.

Fotografie Forum Frankfurt: Arbeiten italienischer Fotografinnen - Ottonella Mocellin: La fine delle illusioni

Ein riesiges Bild nimmt zuallererst gefangen: Es füllt eine ganze Wand, die Arbeit war konzipiert als Vorlage für ein riesiges Transparent: Ein Selbstporträt in einer inszenierten Situation aus dem Jahr 2002 von Fotografin Ottonella Mocellin. Sie sitzt am Rand einer Karaoke-Bühne, in goldflittrigem Rock und T-Shirt, schaut leicht verzweifelt, in der Hand ein Mikrofon. Das Foto hat sie "Das Ende der Illusionen" genannt. Warum, das erschließt sich, wenn man den Text liest, der über den Bildschirm für die Karaoke-Sänger läuft: Ein sehr poetisches wie politisches Zitat der indischen feministischen Schriftstellerin Arundhati Roy.

Gibt es thematische Schwerpunkte?

Fotografie Forum Frankfurt: Arbeiten italienischer Fotografinnen- Letizia Battaglia: La Bambina e il Buio Baucina

Die Kuratorinnen des Fotografieforums haben nicht streng, aber doch sichtbar in der Fülle der Fotos Themen und Genres voneinander abgegrenzt. Donata Pizzi, aus deren Sammlung sich die Schau speist, hat ganz bewusst bei den späten Sechziger- und frühen Siebziger Jahren angesetzt. Also einer Zeit, als die Frauen sich erst die Fotografie eroberten. Und in dieser Zeit ging es ja zunächst auch darum, einen weiblichen Blick  der gewohnt männlichen Perspektive entgegenzusetzen.

Fotografie Forum Frankfurt: Arbeiten italienischer Fotografinnen

Da sind dann auch programmatische Fotos zu sehen wie etwa das kleinformatige Zeitschriftencover "Du wirst nicht als Frau geboren, sondern dazu gemacht!" – Simone de Beauvoir lässt grüßen. Man sieht schemenhaft das Bild  eines Mädchens in weißem Gewand und Blumenkranz im Haar, aus dem heraus sich eine Frau in dunklen Kleidern erhebt und den Betrachterinnen die Faust entgegen streckt.

Fotografie Forum Frankfurt: Arbeiten italienischer Fotografinnen - Giovanna Borgese: Le regazza di Prima Linea Torino

Und in diesen feministischen und schon historischen Kontext gehören auch einige Fotos aus dem Alltag von Frauen, etwa Mütter mit dem Staubsauger in der Hand, im Kinderzimmer oder Wohnzimmer, mal im Kittel, mal schick mit Bluse, mal fröhlich, mal eher depressiv. Diese Fotografien haben Witz, haben Ironie - und  verraten doch viel von der Lebenswirklichkeit der Frauen in den siebziger Jahren.

Was ist das Anliegen von Donata Pizzi?

Fotografie Forum Frankfurt: Arbeiten italienischer Fotografinnen  - Esposito Collaborazione

Der Sammlerin kommt es auch darauf an, eine Entwicklung der Fotografie zu zeigen, zu dokumentieren, wie sich im Lauf der Jahrzehnte die Fotografinnen von Konventionen befreit haben; von Mustern und Foto-Formaten hin zum Experiment und zum künstlerischen Ausdruck emanzipieren konnten. Sie will ein Defizit ausgleichen will, was die Präsentation von Fotografinnen  in ihrem Land betrifft.

Es sind sehr viele Bilder, es wäre billig zusagen, weniger wäre mehr. Aber man und frau sollte sich ein wenig Zeit mitbringen für die Ausstellung - ein lohnender  Querschnitt durch 50 Jahre Fotografiegeschichte aus weiblicher Sicht.

Weitere Informationen

Resistance & Sensibility

Werke aus der Collezione Donata Pizzi
Fotografie Forum Frankfurt
Braubachstraße 32
bis 26.4.2020

Hier geht es zum Rahmenprogramm und zu den Führungen

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 31.1.2020, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit