Studiert hat er Jura und Klavier. Redakteur und Moderator war er bei der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und beim Hessischen Rundfunk. Operndirektor war er zum ersten Mal in Brüssel. 2002/2003 dann kam der Traumjob, und spätestens seitdem ist Bernd Loebe der "Herr der Gesänge" und Intendant der Frankfurter Oper; gerade hat er noch einmal um fünf Jahre verlängert.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Ich muss jetzt unentwegt begründen, warum Oper wichtig ist" | Bernd Loebe erzählt von seinen Leidenschaften

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Mehrmals wurde die Oper Frankfurt "Opernhaus des Jahres". Bernd Loebe schafft es immer wieder, die besten Sängerinnen und Sänger nach Frankfurt zu locken, Bühnenluft ist sein Lebenselixier. Aber auch Stadionluft gehört für den leidenschaftlichen Frankfurter zum Leben und natürlich "sein" Verein Eintracht Frankfurt.

Bernd Loebe erzählt im "hr2-Doppelkopf" von seinen Leidenschaften - er hat noch ein paar andere – und warum er immer noch nicht aufhören will, warum es keinen schöneren Sound als die Stimme gibt, wie es geht, auch mit Corona ein großes Haus wie die Frankfurter Oper am Leben zu erhalten und wie man auch in der Pandemie mit allen ihren Einschränkungen den Spirit, die gute Laune und die Hoffnung nicht verliert.

Gastgeberin: Daniella Baumeister

Musiktitel dieser Sendung:
- Ludwig van Beethoven: Mondscheinsonate, Allegretto / Paul Lewis
- Georg Friedrich Händel: Lascia ch’io pianga / Barbra Streisand
- Umberto Giordano: Amor ti vieta / Joseph Calleja
- Dean Kay / Kelly L. Gordon: That’s Life / Frank Sinatra

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 14.04.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit