Claus Netuschil arbeitet und lebt für seine Kunst und seine Künstler. Mit einem grüngestrichenen Fahrrad pendelt er zwischen seiner Galerie und dem Kunst Archiv Darmstadt hin und her. Vor über 40 Jahren eröffnet, veranstaltet er in den Räumen seiner Galerie regelmäßig Lesungen und Konzerte. Im Sommer stehen die Türen hier weit offen, Schwellenangst braucht man keine zu haben.

Weitere Informationen

Zur Webseite

der Galerie Netuschil Darmstadt

Ende der weiteren Informationen

Für Claus Netuschil steht der Kontakt und Austausch mit Menschen im Vordergrund. Auch das von ihm gegründete Kunst Archiv ist kein trockener und verstaubter Ort, sondern ein lebendiges Kunst- und Kulturzentrum: Archiv, Bibliothek, Ausstellungsraum und Sammlung in einem. Gemeinsam mit Gleichgesinnten hat Claus Netuschil diesen Ort 1984 gegründet, um Informationen über Darmstädter Künstler zu sammeln, zu verwahren und zugänglich zu machen. Sein Ziel ist es, die gesamte Darmstädter Kunstgeschichte hier abzubilden.

Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Claus Netuschil von "seinem Lebenskünstler", dem farbenblinden Karl Thylmann, und von seiner Sammelleidenschaft, die zu 1000 prallgefüllten Ordnern an Material über Darmstädter Künstler führte, den vergessenen und übersehenen Künstlern, denen er Ausstellungen widmet.

Gastgeberin: Stefanie Blumenbecker

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Weitere Informationen

Aktionstag am 30. Mai

Kulturschaffende in ganz Hessen gehen auf Spurensuche und präsentieren gemeinsam einen "Tag für die Literatur und die Musik".

Ende der weiteren Informationen

Wiederholung eines Gesprächs vom Februar dieses Jahres.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 26.05.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit