Dagmar Pruin ist Pfarrerin und leitet seit März 2021 die evangelischen Hilfswerke "Brot für die Welt" und "Diakonie Katastrophenhilfe". Damit gehört sie zu den wichtigen Stimmen im deutschen Protestantismus.

Audiobeitrag

Podcast

"Wir haben eine große Klima-Ungerechtigkeit" | Dagmar Pruin spricht über die Arbeit der Hilfswerke

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Die Arbeit dieser Hilfswerke beruht maßgeblich auf Spenden. Die Spendenbereitschaft bei der Katastrophenhilfe ist oft abhängig von der Frage, wie intensiv Katastrophen medial wahrgenommen werden. Bei "Brot für die Welt", der Weihnachtsaktion der Evangelischen Kirche, kann man auf stabileres Spendenverhalten setzen. Bevor Dagmar Pruin an die Spitze der Hilfswerke rückte, war sie von 2013 bis 2020 Geschäftsführerin der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) und bereits seit 2007 auch Direktorin des deutsch-amerikanisch-jüdischen Begegnungsprogramms Germany Close Up (GCU).

Ihre wissenschaftlichen Arbeiten als Theologin befassten sich mit dem Alten Testament. Mit Israel verbinden sie zahlreiche Forschungs- und Besuchsreisen. Die christliche Friedensarbeit, der interreligiöse Dialog in internationaler Perspektive und der christliche Antisemitismus sind Themen, für die sie sich besonders interessiert.

Gastgeber: Klaus Hofmeister

Musiktitel dieser Sendung:
- Noa feat. Solis String Quartett: Boi Kala-He
- The National: Slow Show
- Von Wegen Lisbeth: Wenn du tanzt
- Niels Wilhelm Gade: 22 Scherzo. Allegro non troppo (2) / Philharmonisches Streichoktett Berlin

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 13.12.2021, 12:05 Uhr.