Dieter Meier feierte als rappende und tanzende Hälfte des Popduos "Yello" Welterfolge. Aber er ist auch vieles andere: Künstler und Unternehmer, Spieler und Familienmensch.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Der Künstler Dieter Meier spricht u. a. über seine Erfolge mit "Yello".

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Nachdem er eine Zeitlang in Zürich vom Pokerspiel gelebt hatte und Mitglied der Schweizer Golf-Nationalmannschaft war, wurde er ein international beachteter Konzeptkünstler; so ließ er auf der Kasseler Documenta 1972 eine Metalltafel in den Boden einlassen, auf der stand, dass er am 23. März 1994 dort stehen würde; das machte Meier dann auch wahr.

Seine in Los Angeles und New York produzierten Musikvideos setzten Maßstäbe. Der Mann mit dem Schnauzbart, der Künstler-Lockenmähne und dem Einstecktuch züchtet in Argentinien Rinder, betreibt eine Restaurantkette und experimentiert mit ökologischem Kakao und Nüssen. Als Finanzinvestor ist er an dem Druckhaus beteiligt, das die Schweizer Banknoten druckt.

2016 brachte er gemeinsam mit seinem Duo-Partner Boris Blank eine neue "Yello"-CD heraus. Damals war er auch im "hr2-Doppelkopf" zu Gast. Zum heutigen 75. Geburtstag des vielseitig Interessierten wiederholen wir dieses Gespräch noch einmal.

Gastgeber: Arne Kapitza

Wiederholung eines Gesprächs von 2016.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 04.03.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit