Elke Heidenreich, 1943 im hessischen Korbach geboren, wuchs in Essen auf. Die Mutter versorgte das Kind mit dem nötigen Lesestoff. Da in den 1950er Jahren die Geschichten noch nach Geschlechtern getrennt waren, las Elke Heidenreich "Elke der Schlingel", "Der Trotzkopf" und "Das Nesthäkchen". So beginnt ihr aktuelles Buch "Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben". Elke Heidenreich beschreibt darin, wie sie nach und nach Literatur von Frauen für sich entdeckte und wie diese ihr Leben beeinflusst hat.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Ich will nicht kritisieren, ich will empfehlen" | Elke Heidenreich erzählt von ihrer Liebe zu Büchern und der Oper

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Auch nimmt Elke Heidenreich – wie immer – kein Blatt vor den Mund, wenn es um Kritikerkollegen und das Gendern in der deutschen Sprache geht. Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Elke Heidenreich von ihrer Liebe zu Büchern und der Oper, über das Glück, ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben, und über ihre Berufung, nicht als Kritikerin, sondern als Leserin, anderen Menschen Bücher zu empfehlen. Und natürlich gibt es reihenweise Buchempfehlungen im Gespräch. Ihr Lieblingsbuch: "Kein Ort. Nirgends" von Christa Wolf.

Gastgeberin: Nicole Abraham

Musiktitel dieser Sendung:
- Sergej Prokofjew: Tanz der Ritter (aus "Romeo und Julia) / Orchestre Philharmonique de Radio France, Ltg.: Paavo Järvi
- Jeanne Moreau: Le tourbillon
- Sting: Windmills of Your Mind

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Elke Heidenreich: "Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben", ‎ Eisele Verlag 2021, Preis: 26,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 20.10.2021, 12:05 Uhr.