Sie war die Sekretärin bedeutender Männer wie Carl Zuckmayer, Günter Gaus, Rudolf Augstein oder Fritz J. Raddatz. Sie hat ihre Chefs loyal und kompetent unterstützt und immer auch die Menschen dahinter gesehen – Heide Sommer hat ein gutes Stück bundesdeutscher Kultur- und Mediengeschichte erlebt!

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die ehemalige Sekretärin Heide Sommer erzählt vom Selbstverständnis ihres Berufes.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Von einigen Besonderheiten "ihrer Herren", von deren Stärken und Schwächen erzählt sie im "hr2-Doppelkopf" genauso wie von ihrem Selbstverständnis als "Sekretärin" und davon, was es heißt, als Frau selbstbewusst neben männlichen Alphatieren zu bestehen. Und sie schildert, wie sehr ihr "erster" Mann sie angehimmelt hat: ihr Vater Artur Grenz, der Musiker und Komponist gewesen war und von dem auch eine Komposition zu hören sein wird. 

Gastgeber: Thomas Plaul

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Heide Sommer: "Lassen Sie mich mal machen. Fünf Jahrzehnte als Sekretärin berühmter Männer", Ullstein 2019, Preis: 22,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 23.01.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit