Irene Götz ist Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin. An der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität lehrt sie als Professorin am Institut für Volkskunde. In ihrem Buch "Kein Ruhestand" beschäftigt sie sich mit der Frage, wie Frauen mit Armut im Alter umgehen.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin Irene Götz spricht darüber, wie Frauen mit Armut im Alter umgehen.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Wie kommen sie mit wenig Geld zurecht? Wie können sie noch am sozialen und kulturellen Leben teilhaben? Und was kann man politisch tun, um die Situation armer Frauen im Ruhestand zu verbessern?

Irene Götz möchte nicht, dass Altersarmut nur als individuelles Schicksal begriffen wird, sondern als gesellschaftliche Problematik, die sich durch eine sozial verantwortliche Politik verbessern lässt. Altersarmut von Frauen ist auch Ausdruck wachsender sozialer Ungleichheit und ein Skandal in einer Gesellschaft, die zu den reichsten der Welt gehört.

Gastgeber: Jochen Rack

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Irene Götz: "Kein Ruhestand. Wie Frauen mit Altersarmut umgehen." Verlag Antje Kunstmann 2019, Preis: 20,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 31.10.2019, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit