Irm Hermann stammte aus einem bürgerlichen Elternhaus, war als Tochter eines Abteilungsleiters Sekretärin beim ADAC, als sie 1966 zufällig Rainer Werner Fassbinder kennenlernte. Sie wurde seine Muse und verliebte sich in ihn. Doch auch als sie längst nach anderen Rollen strebte, besetzte sie Fassbinder immer wieder als ewige Spießerin. Im Mai starb die Schauspielerin im Alter von 77 Jahren.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Das Leben ist ja viel drastischer, als der Film je sein kann" | Schauspielerin Irm Hermann erzählt aus ihrem Leben

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Im "hr2-Doppel-Kopf" war Irm Hermann 2008 zu Gast und erzählte aus ihrem Leben vor der Kamera und auf der Bühne. Das endete auch nicht, als Fassbinder Ingrid Caven heiratete und sie sich in den Kinderbuchautor Dietmar Roberg verliebte und ebenfalls heiratete. Sie spielte für Percy Adlon, Werner Herzog und Hans W. Geißendörfer – aber eben immer wieder auch die Spießerin wie in Loriots "Papa ante Portas".

Gastgeber: Ulrich Sonnenschein

Musiktitel dieser Sendung:
- Ton, Steine, Scherben & Dietmar Roberg: Drei Brüder aus Irland
- Ton Steine Scherben: Es riecht so gut
- Bob Dylan: Spirit On The Water

Wiederholung eines Gesprächs von 2008.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 14.08.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit