84 Monate versuchte sie, ein Kind zu bekommen. Monat für Monat schlug der Wunsch fehl. Nach sieben Jahren verhalf eine Leihmutter Julie von Bismarck endlich zum Babyglück. Über den Albtraum Kinderwunsch hat sie ein Buch geschrieben, in dem sie von Grenzüberschreitungen erzählt, die sie sich nicht zugetraut hätte.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die Pferde-Osteopathin Julie von Bismarck erzählt davon, wenn der Kinderwunsch Tag und Nacht beherrscht.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Gefangen im Kinderwunsch hat sie ihre Gesundheit gefährdet, Freundschaften verloren, ist in die Isolation geraten und beinahe in die Insolvenz. Ihren Beruf als Pferde-Osteopathin konnte sie kaum noch ausüben. Als Spross eines berühmten Adelsgeschlechts konnte sich Julie von Bismarck nicht vorstellen, etwas nicht zu schaffen. Ihr preußisches Durchhaltevermögen hat sie auch körperlich extrem strapaziert.

Was vom Leben übrig bleibt, wenn der Kinderwunsch Tag und Nacht beherrscht - davon erzählt sie im "hr2-Doppelkopf". Und von Ihrem Mann John, der das alles mitgetragen hat und von ihren Pferden, ohne die sie weder in Deutschland noch in Südafrika leben will.

Gastgeberin: Ulla Atzert

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Julie von Bismarck: "84 Monate. Sieben Jahre gefangen im Kinderwunsch", Piper 2019, Preis: 15,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 17.10.2019, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit