"Ignoranz ist die schlimmste Strafe", sagt die Hamburger Diplom-Psychologin Lilo Endriss. Menschen und ihre Arbeit möchten wahrgenommen werden, im Privatleben, im Alltag und am Arbeitsplatz.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die Diplom-Psychologin Lilo Endriss spricht über ignorante Verhaltensweisen.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Menschen sind soziale Wesen, die nicht im luftleeren Raum existieren. Jedes Individuum braucht Resonanz und Empathie, damit es sich wohl und lebendig fühlen kann. Kritik - positiv oder negativ - hilft Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung weiter. Schlimmer jedoch empfinden Menschen, wenn sie überhaupt nicht wahr genommen werden, wenn sie sich ignoriert fühlen. Ignoranz grenzt aus und wird von vielen Betroffenen als "schlimmste Strafe überhaupt" erlebt.

Kränkung durch Ignoranz ist eine sehr subtile Form von seelischer Gewalt, und sie verursacht in Unternehmen Millionenschäden. Ignorante Verhaltensweisen werden oft absichtlich eingesetzt, um eine andere Person zu schädigen. Unmittelbare Kommunikation wird systematisch verweigert und so Macht demonstriert. Lilo Endriss hat den Begriff "Ignoranzfalle" geprägt um zu zeigen, dass Menschen oft ganz arglos in diese Psychofalle hineingeraten können. Im "hr2-Doppelkopf" spricht sie darüber, wie aus dieser Falle wieder heraus zu kommen ist.

Gastgeberin: Karin Röder

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Lilo Endriss: "Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Subtile seelische Gewalt aufdecken - Betroffene stabilisieren", Verlag Springer Gabler 2015, Preis: 37,99 Euro
Lilo Endriss: "Die psychische Gewalt der Ignoranzfalle. Selbstcoaching und Prävention für Betroffene", Verlag Springer 2018, Preis: 14,99 Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 10.01.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit