Lisa Passow ist Souffleuse in Festanstellung am Staatstheater in Mainz. Diesen Beruf hat die studierte Theaterwissenschaftlerin nicht angestrebt. Das geht auch schlecht, denn hinter dem Soufflieren am Theater steht kein Lehrberuf. Aber viel Lernarbeit.

Das betrifft vor allem den Umgang mit den Schauspielern, das Wissen darum, ob ein Text hakt und oder die Akteure auf der Bühne nur eine Kunstpause einlegen. In den vergangenen Jahren hat sich die Arbeit der Souffleusen und Souffleure außerdem stark verändert. So, wie sich auch das Theater verändert hat. Mit dem fortschreitenden Abbau der berühmten "vierten Wand" sind auch die Souffleurkästen obsolet geworden. Man souffliert vorne in der ersten Reihe und nicht mehr flüsternd, sondern laut und deutlich. Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Lisa Passow von den heutigen Anforderungen an ihren Beruf und gibt zudem Einblicke in ihre Seelenlage am Rand des Schauspielensembles. Sie weiß, warum der Beruf der Souffleuse für sie ein Traumberuf ist.

Gastgeber: Martin Maria Schwarz

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 07.06.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit