Der Österreicher Marc Elsberg arbeitete viele Jahre als Strategieberater und Kreativdirektor in der Werbung, bevor er sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. 2012 landete er mit "Blackout" seinen ersten Weltbestseller.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Eine gute Geschichte braucht als Basis einen guten Konflikt" | Marc Elsberg spricht u. a. über seinen Erfolg als Autor

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

In "Blackout" geht es um einen flächendeckenden Stromausfall und seine Folgen. Das Buch wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt und allein im deutschsprachigen Raum über 1,8 Millionen Mal verkauft. Es folgten weitere Bestseller: "Zero", "Helix" und "Gier", die sich mit digitaler Überwachung, Genmanipulation und wirtschaftlichen Konzepten beschäftigen. In seinem Romanen konfrontiert Elsberg die Gesellschaft regelmäßig mit Herausforderungen. Die Themen sind realistisch und so detailliert recherchiert, dass "Blackout" und "Zero" die Auszeichnung zum Wissensbuch des Jahres erhielten.

In seinem aktuellen Polit-Thriller "Der Fall des Präsidenten" wird ein ehemaliger US-Präsident wegen Kriegsverbrechen angeklagt. Im "hr2-Doppekopf" spricht Marc Elsberg über seinen Erfolg als Autor, seine Themenfindung und was eine gute Story braucht – nämlich Konflikte.

Gastgeberin: Nicole Abraham

Musiktitel dieser Sendung:
- Bruce Springsteen: Born in The USA
- Pink: Dear Mr. President
- Johnny Cash: Redemption Day

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Marc Elsberg: "Der Fall des Präsidenten", Blanvalet Verlag 2021, Preis: 24,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 24.06.2021, 12:05 Uhr.