Die Leistungen der deutschen Schüler und Schülerinnen lassen zu wünschen übrig, das wird ihnen regelmäßig durch Vergleichstests bescheinigt. Die Herausforderungen in den Schulen wachsen, die Schülerschaft wird heterogener, die Ablenkungsmöglichkeiten durch die digitalen Endgeräte immer vielfältiger. Wie sieht "guter" Unterricht heute aus – das versucht die Frankfurter Bildungsforscherin Mareike Kunter zu beantworten.

Mit den neuen Herausforderungen umzugehen ist Aufgabe der Lehrkräfte. Sie sollen es in ihrem Unterricht richten. Was motiviert Schüler und Schülerinnen? Wie können Lernziele von allen erreicht werden? Sollen die Schüler lieber selbst entdeckend lernen, oder soll der Lehrer lieber streng steuernd den Frontalunterricht abhalten?

Die Frankfurter Bildungsforscherin Prof. Dr. Mareike Kunter, Trägerin des "Scientist of the Year"-Preises 2019 der Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung, befasst sich mit diesen Fragen. "Guter" Unterricht braucht "gute" Lehrer – diese Erkenntnis klingt logisch und wirft doch weitere Fragen auf, die Mareike Kunter heute im "hr2-Doppelkopf" beantwortet.

Gastgeberin: Karen Fuhrmann

Wiederholung eines Gesprächs vom November 2019.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 30.03.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit