Martin Pollack ist Slawist und Osteuropa-Historiker. Von 1989 bis 1998 war er Korrespondent des „Spiegel“ in Wien und Warschau. Seine dokumentarischen Bücher handeln von den deutschen Verbrechen in Galizien und der Aufarbeitung der Nazi-Vergangenheit in der eigenen Familie.

Sein Vater Gerhard Bast war SS-Sturmbannführer und Gestapochef von Linz. In seinem aktuellen Buch "Frau ohne Grab" beschäftigt er sich mit dem Schicksal seiner Großtante Paulina, die 1945 in einem slowenischen Gefangenenlager zu Tode kam. Im Gespräch kritisiert er den neuen Nationalismus in Polen und Ungarn und bezieht entschiedene Position für ein liberales Europa der Verständigung.

Gastgeber: Jochen Rack

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Martin Pollack: "Frau ohne Grab. Bericht über meine Tante", Paul Zsolnay Verlag 2019, Preis: 22,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 13.12.2019, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit