Mathieu Kauffmann ist gebürtiger Elsässer, ausgebildeter Winzer und Önologe. Und in der Szene ein Star. 13 Jahre lange war er "Chef de Cave" im berühmten Champagnerhaus Bollinger, bevor er dann dem Ruf eines bedeutenden Weinguts in der Pfalz folgte.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Der Winzer Mathieu Kauffmann erzählt von seiner Idee der Schaumweinerzeugung.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Sein Auftrag lautete damals: Den besten deutschen Sekt erzeugen. 2019 wurde ihm von einem Fachmagazin der Titel "Winzer des Jahres" verliehen. Im "hr2-Doppelkopf" erzählt er von seiner Idee der Schaumweinerzeugung und was das konkret für die Arbeit mit den Reben bedeutet. Außerdem erklärt er, warum er das Lebensgefühl in Deutschland viel sozialer und freundlicher empfindet als in Frankreich.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme dieses "Doppelkopf"-Gesprächs arbeitete Matthieu Kauffmann noch als Geschäftsführer des Weinguts Reichsrath von Buhl in der Pfalz. Das Arbeitsverhältnis endete im Herbst 2019. In der Zwischenzeit hat Matthieu Kaufmann zusammen mit dem Winzer Steffen Christmann ein eigenes Sektgut gegründet. Das Sektgut Christmann und Kauffmann in der Pfalz.

Gastgeber: Martin Maria Schwarz

Wiederholung eines Gesprächs vom September 2019.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 25.02.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit