Mit 22.000 Flugstunden ist er länger in der Luft gewesen als mancher Vogel oder Schmetterling. Umgerechnet ist er drei Jahre seines Lebens nonstop geflogen: Michael Franke - eine Kultfigur unter den Berufspiloten. Denn er hat sie alle geflogen: Prominente wie Hildegard Knef, Joe Cocker oder Boris Becker, superreiche Scheichs und ärmste Notfälle.

So hat Michael Franke die feierliche mediale Einweihung des Flughafens in München "verpatzt", weil er einen medizinischen Notfall an Bord hatte – und somit Blaulicht, statt der strahlenden Bilder, die sich die Lufthansa gewünscht hatte. Für Boris Becker musste er zwischenlanden, weil der noch ein Geschenk brauchte. Und in geheimer Mission brachte er diamantene Eier aus Russland zu einer Ausstellung nach Zürich.…

1946 geboren ist Michael Frankes langes Fliegerleben auch eine Geschichte durch die Maschinen, die sich in die Luft erheben: von der Junkers JU 52/3 – der "Tante JU", die er für eine lahme Gurke hält, bis hin zum Learjet, seinem liebsten Flugapparat. Heute ist Michael Franke zwischengelandet im "hr2-Doppelkopf".

Gastgeberin: Ulla Atzert

Musiktitel dieser Sendung:
- Gianna Nannini: Fenomenale
- Adriano Celentano: Azzurro
- Reinhard Mey: Über den Wolken
- Rod Stewart: Sailing

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Wiederholung eines Gesprächs vom Mai dieses Jahres.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 31.12.2021, 12:05 Uhr.