Norman Ohler ist Schriftsteller und Autor. Am liebsten schreibt er Romane. Allerdings kann er sich dabei nicht so gut an Fakten entlang hangeln – so wie beim Sachbuch. Deshalb mag er es, Bücher über ein bestimmtes Thema zu schreiben, akribisch die Fakten zu recherchieren. Heraus kommt dabei ein Romansachbuch. So war es bei "Der totale Rausch", einem Buch über die Nazis und deren Drogenkonsum.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Der Führer hatte ab 1943 kaum noch einen nüchternen Tag" | Autor Norman Ohler über den Drogenkonsum der Nazis

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Das Werk wurde in 30 Sprachen übersetzt, ein Bestseller. Und so ist es auch jetzt wieder bei "Harro & Libertas", einem Buch über die seiner Ansicht nach wichtigste Widerstandsgruppe in der Nazi-Zeit und die am wenigsten beachtete. Warum interessiert sich ein 1969 Geborener so sehr für die Zeit zwischen 1933 und 1945? Wegen des Opas. In den Augen des Enkels hat er diesen Abschnitt der Geschichte verklärt. Der will wissen, wie es wirklich war. 

Gastgeberin: Andrea Seeger

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Normann Ohler: "Der totale Rausch. Drogen im Dritten Reich", KiWi-Taschenbuch 2017, Preis: 10,99 Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 09.07.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit