In allen Zeiten haben Menschen in den Himmel geschaut und sich faszinieren lassen von den Gebilden, die dort oben vorbei schweben. Mit Hilfe der Wolken will man das Wetter erkennen und den Kosmos erforschen. Was sieht man da oben, fragt sich Simon Elson - Götter oder geliebte Gesichter, Cumulus oder ungeliebte Stratus, Regenzeichen oder Schönwetterboten?

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Der Autor Simon Elson erzählt Geschichten über Wolken.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Wir alle schauen immer mal wieder nach oben, lassen Träumereien zu und empfinden eine Art von Glück, ohne so recht zu wissen warum. Biedermeierpädagogik, die einen Hans Guck in die Luft böse stürzen lässt, ist längst nicht mehr angesagt. Wie haben Menschen zu unterschiedlichen Zeiten Wolken gesehen und gedeutet? Wie haben sie sie beschrieben?

Simon Elson, der Wolkensammler, hat Geschichten zusammengetragen über die Wolken, den Atem Gottes, diese flüchtigen Naturwunder. Es sind Wolkenmythen und Wolkenwissen, und beim Lesen fallen wir aus allen Wolken oder – je nachdem -schweben wir auf Wolke Sieben…

Gastgeberin: Daniella Baumeister

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Simon Elson: "Der Wolkensammler", Rowohlt 2020, Preis: 20,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 06.07.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit