Stefanie Märzhäuser und Sibylle Winter sind Ärztinnen in der Berliner Uniklinik Charité. Sie gehören zum Team der Kinderschutzambulanz. Diese existiert seit 2016, und hierher werden Kinder gebracht, die mutmaßlich misshandelt, vernachlässigt oder sexuell missbraucht wurden.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die Ärztinnen Sibylle Winter und Stefanie Märzheuser erzählen von den Folgen der Gewalt an Kindern.

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

In einigen Fällen ist das sehr deutlich zu sehen, zum Beispiel bei einem Schütteltrauma, blaue und grüne Flecken am Körper oder bei Verbrennungen. Häufig werden Brüche diagnostiziert und Bisse, die von Erwachsenen stammen. Manchmal bekommen die Kinder nicht genug zu essen oder zu trinken.

Es gibt auch Fälle, bei denen die Not der Kinder schwerer zu erkennen ist, etwa bei sexualisierter Gewalt, wenn sie von den Menschen, die sie misshandeln, unter Druck gesetzt werden oder wenn sie noch nicht sprechen können.

Sibylle Winter

Die Kinderchirurgin Stefanie Märzheuser und die Kinderpsychiaterin Sibylle Winter kümmern sich mit einen Team um diese Kinder. In einer Tagesprechstunde können sich auch Eltern beraten lassen, die handgreiflich oder nachlässig gegenüber ihren Kindern geworden sind und ihr eigenes Verhalten ändern möchten. Häufig sind die Eltern überfordert oder haben als Kind selbst Gewalt erlebt.

Im "hr2-Doppelkopf" erzählen die Kinderschützerinnen von den Folgen der Gewalt an Kindern, wie man sie erkennen kann, und wie Eltern Hilfe finden können.

Gastgeberin: Karin Röder

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 16.01.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit