Ein Rezensent nannte ihn "Cantor doctus", also gelehrter, wissender Sänger. Darauf angesprochen wehrt Christian Gerhaher ab: lieber sei er ein "Doctor cantans", ein singender Arzt, der, mit abgeschlossenem Medizinstudium, die Beschäftigung mit Musik gar nicht gelernt habe.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Das ist das Wesen der Künste: sie liefern immer von sich aus" | Bariton Christian Gerhaher über seine Kunst

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Sein regelmäßiger Partner am Klavier, seit gemeinsamen Schulzeiten in Straubing ist es Gerold Huber, wisse da viel mehr. Dabei gibt es keinen Musikfreund und auch keine Musikfreundin, die den in München lebenden Bariton nicht als den derzeit exzellentesten Liedsänger und einen Bühnendarsteller von höchsten Gnaden schätzt, einen gesellschaftlich Engagierten zudem.

"Aufstehen für die Kunst" heißt eine Initiative, die er zusammen mit einigen Kollegen betreibt und die nichts weniger will als Gleichberechtigung für die Kultur in Corona-Zeiten. Die Diskrepanz zwischen politischen Sonntagsreden und kunstverhinderndem Handeln ist ihm ein Dorn im Auge. Dem Sänger, der zugleich so tief, so wach und auch so skeptisch in die Poesie von Goethe und Schumann und auch zeitgenössischer Künstler eindringen kann wie kaum ein anderer.

Gastgeber: Andreas Bomba

Musiktitel dieser Sendung:
- Robert Schumann: Wanderers Nachtlied, op. 146 Nr. 1 / Christian Gerhaher
- Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 op. 58, Satz 1 (Ausschnitt) / Glenn Gould, New York Philharmonic; Leonard Bernstein
- W. A. Mozart: Sinfonia Concertante KV 364, Satz 2 (Ausschnitt) /
Pinchas Zukerman, Itzhak Perlman, Israel Philharmonic Orchestra; Zubin Mehta
- Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2, Satz 1 (Ausschnitt) / Mahler Chamber Orchestra; Daniel Harding

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 07.04.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit