Eliahu Inbal war 16 Jahre – von 1974 bis 1990 - Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters. Er ist einer der ganz wichtigen Mahler-Interpreten der Gegenwart. Unter seiner Leitung konnte sich das Orchester in den 1980er Jahren als eines der international führenden Mahler-Orchester etablieren. Die damals entstandenen Aufnahmen sind Referenzaufnahmen für jeden Mahler-Kenner und -Liebhaber. Heute wird Eliahu Inbal - seit 1996 Ehrendirigent des hr-Sinfonieorchesters - 85 Jahre alt.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Große Musik ist immer ambivalent" | Eliahu Inbal über die Faszination von Gustav Mahler

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Gustav Mahler war eine faszinierende Künstlerpersönlichkeit. Seine Zeitgenossen schätzten ihn vor allem als Dirigent. Als Generalmusikdirektor in Hamburg hat er teilweise bis zu 150 Aufführungen pro Saison dirigiert! Ein Musikchef gilt heutzutage als fleißig, wenn er mit seinem Orchester 60 Aufführungen leitet. In den Ferien komponierte Gustav Mahler: Sinfonien der Superlative, hochkomplex und hochemotional. "Eine Sinfonie schreiben bedeutet eine Welt zu schaffen", das war sein musikalisches Credo.

In einem "Doppelkopf"-Gespräch von 2010 erzählte Eliahu Inbal, welche Bedeutung Gustav Mahler für ihn hat; welche Schwierigkeiten es bei der Interpretation einer Mahler-Partitur zu bewältigen gibt und welche Faszination von Mahler heute ausgeht.

Gastgeber: Eckhard Roelcke

Musiktitel dieser Sendung:
- Gustav Mahler: Symphony No. 2, 1. Satz (Beginn) / Radio Frankfurt Symphony Orchestra, Ltg.: Eliahu Inbal
- Béla Bartók: Konzert für Orchester, 1. Satz (Beginn) / Philharmonia Orchestra, Ltg.: Herbert von Karajan
- Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, 3. Satz / Joseph Szigeti, Violine – New York Philharmonic, Ltg.: Bruno Walter

Wiederholung eines Gesprächs von 2010.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 16.02.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit