Er ist von Hause aus Cellist, leitet als Dirigent das "Neumeyer Consort" und das Collegium Musicum in Mainz, ist Professor für Alte Musik an der dortigen Musikhochschule, engagiert sich aber auch als Musikvermittler für Kinder und hat das Festival "Internationale Musiktage Wörrstädter Land" gegründet: Auf welcher dieser Hochzeiten tanzt Felix Koch am liebsten? Was ist ein "ColMusiKuss" – und warum campt er so gerne?

Audiobeitrag

Podcast

"Alte Musik ist die Sprache meiner Kindheit." | Cellist Felix Koch tanzt auf vielen musikalischen Hochzeiten

Felix Koch
Ende des Audiobeitrags

Das Cello hat Felix Koch schon als Kind für sich entdeckt – außerdem die Alte Musik. An der Frankfurter Musikhochschule ging er im "Institut für Historische Interpretationspraxis" in die Lehre – um an der Musikhochschule in Mainz als Professor schließlich selbst zu lehren. Seit Herbst 2020 weckt er gemeinsam mit seinem "Neumeyer Consort" und dem Gesangsensemble "Gutenberg Soloists" ein jahrhundertelang schlafendes "Dornröschen" wieder zum Leben: einen kompletten Kirchenkantatenjahrgang von Georg Philipp Telemann, der noch nie auf CD eingespielt wurde.

Um schon Kindern so früh wie möglich das Singen beizubringen, engagiert sich Felix Koch außerdem in dem "Prima Canta"-Projekt, bei dem Kinder die Melodien ganz ohne Noten, dafür über Handzeichen erlernen. Er selbst singt privat gern mal bei den "Eurythmics" und "Supertramp" mit, liebt Jazz-Musik – und das Campen. Ob er da auch mal Pleiten, Pech und Pannen erlebt hat?

Gastgeberin: Ursula Böhmer

Musiktitel dieser Sendung:
- Joseph Bodin de Boismortier: "Vivace", aus Triosonate a-Moll op. 37
Nr. 5 / Neumeyer Consort
- Georg Philipp Telemann: Arie "Ach, sollte doch die ganze Welt", TVWV 1: 32  und "Loure" aus "Valet will ich dir geben", TVWV 1: 1458 / Fabian Kelly; Elisabeth Scholl; Neumeyer Consort; Gutenberg Soloists, Ltg.: Felix Koch
- Carl Orff, Sebastian Sternal: Cramer gib die verwe mir / UniChor Mainz; Sebastian Sternal/Christopher Miltenberger (Klavier), Mannheimer Schlagwerk Jazz Ensemble mit Sebastian Sternal (Klavier), Claudius Valk (Saxofon), Henning Sieverts (Kontrabass)
- Carl Loewe: Die Uhr / Thomas Quasthoff; Norman Shetler

Wiederholung eines Gesprächs vom August 2021.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 02.08.2022, 12:00 Uhr.