Die Tour de France zählt zu den größten Ereignissen des Sportjahres. Mit dabei fürs deutsche Fernsehen ist Florian Naß, Sportreporter des Hessischen Rundfunks. Er kommentiert die Übertragungen, erläutert die Herausforderungen, leidet mit den Fahrern. Für die Franzosen gehört die Tour zum kulturellen Selbstverständnis.

2020 kam es wegen Corona zu zahlreichen Absagen und Verschiebungen von Großevents. Davon war auch die Tour de France betroffen, die im vergangenen Jahr erst im August und September stattfand. 2021 kehrt die Tour an ihren im Sportkalender angestammten Platz zurück: Im Juni und Juli. Am Samstag, 26. Juni ging es in Brest in der Bretagne los, am 18. Juli endet das Radrennen traditionell mit der Etappe in die französische Hauptstadt Paris.

Im Jahre 1903 hatte der Verleger Henri Desgranges eine wahnwitzige Idee: um die Auflage seiner Zeitung "L’Auto-Vélo" zu steigern, schuf er den exklusiven Inhalt dieses täglich erscheinenden Sportblattes einfach selbst. Er veranstaltete ein Radrennen durch ganz Frankreich. Die Tour de France war geboren! Ein Medienereignis ist sie geblieben. Seit fünfzig Jahren ist das französische Fernsehen live dabei, seit 25 Jahren überträgt es drei Wochen lang jede Etappe von der ersten bis zur letzten Minute mit atemberaubenden Bildern und hohem technischen Aufwand.

Sportreporter Florian Naß kommentiert die epischen Übertragungen, erläutert die Herausforderungen des Tages, fiebert mit in den spannenden Momenten eines Schlussspurts, leidet mit den Fahrern beim Erklimmen der Alpen- und Pyrenäenpässe und hält mit die Luft an bei rasanten Abfahrten. Zum Konzept seiner Reportagen gehört es, den Zuschauern das Land nahezubringen, Landschaften und ihre Mentalitäten, Burgen, Schlösser und Kirchen, Dörfer und Städte, die Gegenwart und die vielen Zeugnisse der großen Vergangenheit unseres Nachbarn, die die Fernsehleute gekonnt und mit ausgeklügelter Regie ins Bild zu setzen verstehen.

Wie bereitet man sich auf diese Herausforderung vor? Wie erlebt ein Reporter die Tour, die ein ganzes Land und auch das Publikum jenseits der Grenzen für drei Wochen verzaubert, obwohl der Sport immer wieder auch zu kontroversen Diskussionen Anlass gibt?

Letztes Jahr war Florian Naß kurz vor der dann doch verschobenen Tour de France im "hr2-Doppelkopf" zu Gast. Wir wiederholen dieses Hintergrundgespräch zu einem der größten Sportevents heute noch einmal.

Gastgeber: Andreas Bomba

Musiktitel dieser Sendung:
- Till Brönner: Fanfare (aus Soundtrack zum Film "Höllentour") 
- André Claveau: Dors, mon amour 
- Charles Trenet: La mer 

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Wiederholung eines Gesprächs vom Juni 2020.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 28.06.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit