Heike Duken, geboren 1966 in München, ist in erster Linie Psychotherapeutin und arbeitet in Nürnberg. Aber Heike Duken ist auch Buchautorin. In ihrem aktuellen Roman "Denn eine Familie sind wir trotzdem" verarbeitet sie die Geschichte ihrer Familie in der NS-Zeit.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Die eigene Geschichte ist immer älter als man selbst" | Heike Duken erzählt über ihre Ahnenforschung

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Jede Familie hat ihre Geschichten, die über Generationen weitererzählt werden. Wie viel davon ist Wahrheit, wie viel Mythos? Heike Duken hat sich auf Spurensuche begeben. Beginnend bei ihrem Vater, der als überzeugter Nationalsozialist der Waffen-SS beigetreten ist, hat sie nach ihren Ahnen geforscht. Das Ergebnis ihrer Recherchen: die Reue eines viel zu früh verstorbenen Vaters, das Schweigen der Mütter, ein grausamer Großonkel und eine Großmutter, die ihrer Zeit weit voraus war.

Im "hr2-Doppelkopf" erzählt Heike Duken über ihre Ahnenforschung, über Schuld und Vergebung und über die Frage, wie wir werden, wer wir sind.

Gastgeberin: Nicole Abraham

Musiktitel dieser Sendung:
- Charis Alexiou (Haris Alexiou): To tango tis Nefelis
- 5'Nizza: Soldat
- Die Fantastischen Vier: Sommerregen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 31.03.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit