Irmgard Schwaetzer war FDP-Schatzministerin, Staatsministerin im Auswärtigen Amt unter Hans-Dietrich Genscher und Bundesbauministerin in den spannenden Nachwendejahren. Die approbierte Apothekerin und promovierte Pharmazeutin wäre fast die erste deutsche Außenministerin geworden, scheiterte dann aber kurzfristig durch eine Intrige einflussreicher FDP-Männer.

2013 wurde die engagierte Christin zur Präses der Synode der Evangelischen Kirche gewählt. Jetzt ist sie Stiftsfrau im "Kloster Stift zum Heiligengrabe" in Brandenburg. "Ohne Musik geht bei mir nichts'": Im "hr2-Doppelkopf" erzählt die Politikerin über ihre Leidenschaft fürs Chorsingen, über die Gefährdung der Schöpfung durch den Klimawandel, über Männerbünde in der Politik: "Ohne Frauenquote wird es auf Dauer nicht gehen."

Gastgeber: Eckhard Roelcke

Musikinhalt dieser Sendung:
Carl Philipp Emanuel Bach: Meine Seele erhebet den Herrn / Staats- und Domchor Berlin, Lautten Compagney, Lt.: Kai-Uwe Jirka
Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-moll BWV 565: Toccata / Andreas Sieling, Orgel
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Verleih uns Frieden gnädiglich / Gewandhauschor und -orchester, Ltg.: Gregor Meyer
Walter Donaldson, Gus Kahn: Love me or leave me / Nina Simone

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 04.07.2022, 12:05 Uhr.