Ist Kunst lustig? Kann man über Kunstwerke, Künstler, aber auch über Vernissage-Publikum lachen? Das komische Potential von Kunst zu entdecken ist Jakob Schwerdtfegers Leidenschaft. Die Absurditäten im Museum, die ungewöhnlichen Geschichten aber auch die große Faszination von Kunstwerken aller Art transformiert er in ein einzigartiges Bühnenprogramm und tingelt seit 2019 damit über Deutschlands Bühnen.

Audiobeitrag

Podcast

"Man kann Kunst sehr lustig vermitteln." | Jakob Schwerdtfeger über Kunst und Comedy

Ende des Audiobeitrags

Der studierte Kunsthistoriker gab 2019 seine sichere Festanstellung am Städel-Museum auf um seiner Leidenschaft zu folgen und vor Publikum zu spielen. Nicht nur mit seiner Show "Ein Bild für die Götter", auch auf Poetry Slam Wettbewerben findet man ihn regelmäßig. Durch den Corona-Lockdown und den damit einhergehenden Auftrittsverzicht entwickelte Schwerdtfeger gezwungenermaßen einen eigenen Kunst-Podcast, und in seinem YouTube-Format "Was macht die Kunst?" erzählt er die Geschichte berühmter Kunstwerke aus seiner sehr persönlichen Sicht. Im Doppelkopf-Gespräch mit Stefanie Blumenbecker spricht Jakob Schwerdtfeger darüber, wie er bereits als Kind gerne vor jeder Kamera und im Mittelpunkt von Gesprächen stand. Warum man sich über Bildungsbürger mehr lustig machen sollte und wie er sein Kunst-Erweckungserlebnis als Jugendlicher vor einem Bild von Vincent Van Gogh hatte.

Gastgeberin: Stefanie Blumenbecker

Wiederholung eines Gesprächs vom Februar 2021.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 29.08.2022, 12:00 Uhr.