Mitte Juni eröffnet die 15. Ausgabe der documenta in Kassel, die weltweit bedeutendste Schau zeitgenössischer Kunst. Im "hr2-Doppelkopf" schauen wir zurück auf die Anfänge der Weltkunstschau in der Nachkriegszeit. Was wurde bei der ersten documenta 1955 in Kassel eigentlich gezeigt – und was wurde nicht gezeigt? Warum waren die Bilder ermordeter Jüdischer Künstler nicht zu sehen? Wie kam der Mitgründer der documenta und kunsthistorische ‚'Oberleiter' Werner Haftmann zu seinen kuratorischen Entscheidungen? Julia Voss, Co-Kuratorin der Ausstellung "documenta. Kunst und Politik", die 2021 im Historischen Museum in Berlin gezeigt wurde, hat die Vergangenheit Haftmanns im Nationalsozialismus und seine Verstrickungen in Kriegsverbrechen recherchiert.

Audiobeitrag

Podcast

"Die Kunstgeschichte muss umgeschrieben werden." | Julia Voss über die Leerstellen in der Geschichte der Documenta

Ende des Audiobeitrags

Werner Haftmann, in der Nachkriegszeit einer der populärsten Kunsthistoriker der Republik, schrieb mit seiner "Kunst des 20. Jahrhunderts" ein Standardwerk und formulierte den über Jahrzehnte gültigen Kanon der modernen Kunst. Nicht darin erwähnt war die schwedische Malerin Hilma af Klint. Julia Voss entdeckte ihr Werk 2014 bei einem Besuch in Stockholm. Im höchsten Maße fasziniert und neugierig auf diese damals unbekannte Künstlerin, kündigte Julia Voss ihre Stelle, lernte Schwedisch und landete mit ihrer Biografie einen Bestseller.

Im "hr2-Doppelkopf" mit Gastgeberin Stefanie Blumenbecker spricht die Kunsthistorikerin und Kritikerin Julia Voss über die Leerstellen in der Geschichte der documenta, über vergessene Künstlerinnen und Künstler und warum sie meint, dass die Kunstgeschichte der Moderne neu geschrieben werden muss.

Gastgeberin: Stefanie Blumenbecker

Musikinhalt dieser Sendung:
Nina Simone: My Baby Just Cares For Me
Manu Pilas: Bella Ciao
Neneh Cherry: Buffalo Stance
Don McLean: Vincent

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Julia Voss: Hilma af Klint – „Die Menschheit in Erstaunen versetzen“. Biographie/ S.Fischer-Verlag/Frankfurt 2020

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 10.05.2022, 12:05 Uhr.