In einem kleinen Dorf, seit Jahrzehnten leerstehend, findet Knut Splett-Henning mal wieder ein Landschloss aus dem Spätmittelalter - mindestens 500 Jahre alt. Knut Splett-Henning und seine Frau Gräfin Christina von Ahlefeldt legen sofort los: Müll raus, Gestrüpp weg und Licht und Luft hinein lassen ins klamme Mauerwerk.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Plötzlich grüßt einen im Haus was aus der alten Zeit" | Knut Splett-Henning ist als Gutshausretter unterwegs

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Seit 2002 ist Knut Splett-Henning als Gutshausretter unterwegs, der Geschäftsmann, der Kanada, Texas, Paris, Hamburg, Dubai gegen ein Kaff in Mecklenburg-Vorpommern eingetauscht hat. Der in Wohnpullovern, Modell "Hauptsache warm" sein Glück in alten Gemäuern findet. Ob er das ewig macht, weiß er nicht – vielleicht kommt dann wieder ganz was anderes. Seine drei Kinder scheinen glücklich auf der Scholle, mit den Feriengästen auf dem Gut, dem Pfau und dem Pferd im Garten. Soviel Mut, so viele Geschichten – heute im "hr2-Doppelkopf".

Gastgeberin: Ulla Atzert

Musiktitel dieser Sendung:
- Bo Kaspers Orkester: Undantag
- The Housemartins: The People Who Grinned Themselves To Death
- Oui D'Accord: Wabi Sabi
- Fracis Cabrel: Octobre

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 30.03.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit