Olga Peretyatko gehört zu den Topstars der Opernbühne. Die Sopranistin – die im sogenannten "Belcanto Fach" große Erfolge feiert - singt an allen bedeutenden Bühnen der Welt, der Met in New York, der Mailänder Scala, Wien, Paris.

Sie stammt aus St. Petersburg, hat Chorleitung studiert und hierbei entdeckt, wie ihre Stimme bei anderen Menschen Emotionen hervorrufen kann. Den letzten Schliff für bekam Olga Peretyatko in Berlin an der Musikhochschule Hanns Eisler und im Opernstudio der Staatsoper Hamburg. Dann ging es Schlag auf Schlag. Mehrere Solo-CDs sind entstanden. Es folgten Einladungen in alle Welt. Der Kalender war dicht gefüllt. Und dann kam Corona. Von einem auf den anderen Tag war Zeit ohne Ende.

Damals kam der Pianist Semjon Skigin auf die Idee in dieser Pause mit Olga Peretyatko Wiegenlieder aus aller Welt aufzunehmen. Was keiner – auch sie selbst nicht – ahnte, ist, dass sie während dieses Projekts schwanger wurde. Und so ist die CD mit Wiegenliedern in neun Sprachen der Tochter Maya gewidmet, die Ende Januar 2021 zu Welt gekommen ist.

Gastgeber: Hans-Jürgen Mende

Musiktitel dieser Sendung:
- Robert Schumann: Der Sandmann, Liederalbum für die Jugend, op. 79 / Olga Peretyatko & Semjon Skigin
- Brasilianisches Wiegenlied "Estrela" by Pimienta (Arr.: Semjon Skigin) / Olga Peretyatko & Semjon Skigin
- Mantra (Arr.: Semjon Skigin) / Olga Peretyatko & Semjon Skigin
- George Gershwin: Summertime / Olga Peretyatko & Semjon Skigin

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 01.10.2021, 12:05 Uhr.