Sänger und Schauspieler Peter Kraus war der Superstar in Deutschland der 50er und 60er Jahre. Schon früh begann der 1939 in München geborene Sohn eines Regisseurs und Kabarettisten mit Gesangs- und Schauspielunterricht. Bereits als Teenager bekam er seine erste Filmrolle in der legendären Verfilmung von Erich Kästners "Das Fliegende Klassenzimmer“.

Immer mehr fasziniert vom Rock’n’Roll aus den USA lässt Peter Kraus sich von seinem Vater ein Grundig-Tonbandgerät schenken und nimmt den Radiosender AFN auf. Auf der Gitarre übt er Tag und Nacht. Bereits 1956 gelingt ihm der Durchbruch. Die Presse jubelt: "Deutschland hat einen deutschen Elvis!"

In den ersten 4 Jahren seiner Karriere verkaufte Peter Kraus 17 Mio. Platten. Das junge Publikum war außer sich. Und heute? Der Entertainer mit dem lasziven Hüftschwung, der in den 1950er Jahren den Rock’n‘ Roll nach Deutschland brachte, hat immer noch nicht genug. Gerade 83 geworden feiert er ein neues Album "Idole" und eine Abschiedstour - seine sechste.

Im hr2-Doppelkopf erzählt Peter Kraus über seine Anfänge als Schauspieler und wie er noch als Teenager in die Karriere als Rock-Sänger katapultiert wurde, warum er den Swing liebt und wer bis heute seine musikalischen Idole sind, warum er nicht gerne deutsche Schlager singt und wie er es schafft, jung zu bleiben.

Gastgeberin: Nicole Abraham

Musikinhalt dieser Sendung:
Chuck Berry: Roll Over Beethoven
Peter Kraus: Liebe
Paul Anka: Lonely Boy

Weitere Informationen

Lesetipp

Peter Kraus: Für immer jung. Das Geheimnis meines Lebens. Südwest, München 2011

Ende der weiteren Informationen

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 14.10.2022, 12:05 Uhr.