In seinem jüngsten Buch "Der Dichter und der Banker" befasst sich Peter Michalzik mit der Frankfurter Zeit von Friedrich Hölderlin und dessen Liaison mit der Bankiersgattin Susette Gontard. Davor schrieb er in "1900" über die Lebensreformer auf dem Monte Verità. In beiden Büchern bewegt er sich jeweils an der Schnittstelle zwischen biografischem Sachbuch und fiktiver Erzählung, um die jeweiligen Geschehnisse und ihre Akteure lebendig werden zu lassen.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Die Vergangenheit ist genauso offen wie die Zukunft" | Autor Peter Michalzik u. a. über Friedrich Hölderlin

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Über diesen Ansatz einer "alternativen" Geschichts- und Biografieschreibung - mit erfundenen, aber hinsichtlich Sprache und Inhalt denkbaren Dialogen - spricht der 1963 in Landshut geborene und heute in Frankfurt sowie in Oberbayern lebende Peter Michalzik im "hr2-Doppelkopf". Michalzik ist neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit auch als Journalist tätig – von 2000 bis 2013 schrieb er für die Frankfurter Rundschau u.a. über das Theater – und wirkt als Dozent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie am Mozarteum in Salzburg.

Gastgeber: Thomas Plaul

Musiktitel dieser Sendung:
- Janelle Monáe feat. Brian Wilson: Dirty Computer
- Brazzos et Ok Jazz: Tcha tcha tcha de mi amor
- The Beach Boys: Shut Down, Part II

Weitere Informationen

Buchhinweise:

Peter Michalzik: "Der Dichter und der Banker. Friedrich Hölderlin, Susette und Jacob Gontard. Eine biografische Erzählung", Reclam 2020. Preis: 16,- Euro
Peter Michalzik: "1900. Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradis". DuMont 2018. Preis: 24,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 05.11.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit