Pierre Radványi war französischer Physiker deutscher Abstammung. Seine Mutter war die Schriftstellerin Anna Seghers. Ihr bekanntester Roman, "Das siebte Kreuz" stand 2018 im Mittelpunkt des Lesefestes "Frankfurt liest ein Buch". Zu diesem Anlass kam der Sohn der berühmten Schriftstellerin nach Frankfurt, wo Teile des Romans spielen. Der Sohn widmete sich neben seinem Beruf als Physiker der Erinnerung an seine Mutter. In seinem Buch "Jenseits des Stroms. Erinnerungen an meine Mutter" erzählt er vom Freundeskreis seiner Mutter, zu dem unter anderen Bertolt Brecht, Helene Weigel, Egon Erwin Kisch und Pablo Neruda gehörten.

Audiobeitrag

Podcast

"Frankreich hat mir die Tür geöffnet" | Pierre Radványi u. a. über die Zeit der Familie im Exil

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Während des Lesefestes um "Das siebte Kreuz" machte Pierre Radványi auch Station im Hessischen Rundfunk. Im "hr2-Doppelkopf" mit Andrea Seeger sprach Pierre Radványi über die Zeit der Familie im Exil in Frankreich und Mexiko, über seine Entscheidung nach dem Krieg in Frankreich zu leben, die Beziehung seiner Mutter zu Deutschland, zu ihrer Heimatstadt Mainz und zur DDR, wo sie nach dem Krieg lebte und als Staatschriftstellerin verehrt wurde.

Der französische Physiker Pierre Radványi ist im Dezember 2021 in Paris gestorben. Bis zuletzt hat er sich für das Werk seiner Mutter, der Schriftstellerin Anna Seghers, engagiert. In Erinnerung an den französischen Physiker wiederholen wir den "hr2-Doppelkopf" mit dem Sohn von Anna Seghers aus dem Jahr 2018

Gastgeberin: Andrea Seeger

Musiktitel dieser Sendung:
Mariachi Los Vargas De Arturo Mendoza : La Adelita
Yves Montand: Le Temps des Cerises
The Symphonies, Riccardo Chailly, Gewandhausorchester: Allegro, Lustiges Zusammensein der Landleute

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Pierre Radvanyi: Jenseits des Stroms. Erinnerungen an meine Mutter. Aufbau, Berlin 2005

Ende der weiteren Informationen

Wiederholung eines Gesprächs von 2018.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 11.02.2022, 12:05 Uhr.