Für den Bürgerrechtler, Journalisten und Beauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) gibt es nicht nur Schwarz und Weiß, wenn er auf die DDR zurückblickt. Trotz Repressionen, Haft und Ausbürgerung sucht er den Dialog mit allen, die das System DDR erlebt haben. Bewusst plädiert er immer wieder für ein gemeinsames Erinnern.

Im "hr2-Doppelkopf" berichtet Jahn von seiner Kindheit im thüringischen Jena und von seiner Zeit als begeisterter Fußballer in der Jugend vom FC Carl Zeiss. Er verrät, warum er sich einst wegen langer Haare auf den Weg nach Berlin zur ehemaligen Ministerin für Bildung in der DDR gemacht hat und wie die Stasi ihn auch noch nach seiner gewaltsamen Ausbürgerung im Fokus hatte.

Gastgeberin: Susanne Pütz

Musiktitel dieser Sendung:
- The Rolling Stones: You Can't Always Get What You Want
- Wolf Biermann: Lass Dich nicht verhärten
- Ton Steine Scherben: Der Traum ist aus
- Sinead O'Connor: Nothing Compares 2 U

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Roland Jahn: "Wir Angepassten. Überleben in der DDR", Piper TB 2015, Preis: 11,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 30.09.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit